Digitale Partnersuche - für die Alten-WG

Auf den ersten Blick sieht es wie ein Plattform für die Partnersuche - ist es auch, aber für das „Leben mit Freunden“ in einer Wohngemeinschaft, für die Generation 50plus. Seit Mai 2017 ist dieses start-up online. Es hat eine Marktlücke erkannt und hilft Menschen, die eine Alten-WG gründen wollen oder die für sich selber eine bereits bestehende suchen. Gold-WG nennt sich das Angebot für die silver-ager: https://gold-wg.com

 

Für unser Altenkollektiv im Möckernkiez suchen wir seit Monaten nach zwei Mitbewohnern, gerne Männern. Alle paar Wochen bekommen wir Anrufe, aber nur von Frauen, die gerne bei uns wohnen wollen. Wir hoffen immer noch, dass sich bald auch Männer melden - dann wird unsere Runde, die jetzt aus vier Frauen und einem Mann besteht, etwas bunter.

Gestern habe ich mich bei Gold-WG angemeldet - mal sehen, was passiert. Der Newsletter von Generationenwohnen/Stattbau hat uns auf dieses start-up aufmerksam gemacht. Die Initiatoren haben nämlich erkannt, dass in den großen Städten bald 50% des monatlichen Einkommens für die Miete bezahlt werden muss. Höchste Zeit, sich den Wohnraum zu teilen. Sie haben auch Umfragen gelesen, die zeigen, dass 2/3 aller Menschen der Generation 50plus finden, dass nicht nur junge Menschen in Wohngemeinschaften leben können - 1/3 können sich das für sich selber vorstellen.

 

1/3 aller Menschen über 50 wollen gerne in einer Wohngemeinschaft leben. Hat man da nur die Frauen befragt? Ja, Frauen scheinen flexibler und anpassungsfähiger zu sein. Aber es muss doch auch Männer geben, die ein Leben in Gemeinschaft zu schätzen wissen? Ich bin gespannt… (Text HK)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0