lebendig altern - nicht einsam, sondern gemeinsam!

Wie wollen wir altern? Diese Frage hat uns nach dem Tod der eigenen Eltern mehr und mehr beschäftigt. 2014 haben wir den Verein "lebendig altern" gegründet. Wir suchen nach Alternativen - wir wollen "lebendig altern", nicht einsam, sondern gemeinsam - wir wollen so lange es geht, selbstbestimmt leben, unsere Weisheiten weitergeben. Wir wollen aber auch lernen, Hilfe anzunehmen, wenn wir gebrechlich werden und Rituale wieder entdecken, um in Würde zu sterben.

Im Verein suchen wir nach Modellen und Lebensformen, die dies ermöglichen.

Projekte


lebendig altern e.V.

30.11.2016

Auf der letzten Mitglieder-versammlung am 30.11.2016 wurde folgender Vorstand gewählt:

Ulrike Arnold, 1.Vorsitzende

Heidemarie Hecht, 2.Vorsitzende

Harald Kamps, Kassierer und Schriftführer

 

Birgit Heller, Kassenprüferin

 

Die letzte Mitgliederversammlung war am 20.11.2017

 

Link zur Satzung des Vereins

Altenkollektiv im Möckernkiez

17.4.2017

Einige Mitglieder des Vereins werden ab August 2018 im Möckernkiez wohnen. Wir haben dafür das Nutzungsrecht für zwei Studio-WGs - dort ist Platz für sieben Menschen - bis wir alle Mitbewohner*innen gefunden haben, vermieten wir auch einzelne Module.


NEU:

Blogbeitrag zu unserem Ausstellungs- Besuch im Vitra Museum:

Together! Die Neue Architektur der Gemeinschaft.

Aktuelles

10.8.2017

Am 10.8. wurde im Möckernkiez Richtfest gefeiert - bei unerwartet schönem Wetter bedankten sich viele beim Vorstand - und besonders bei der auf ihren Wunsch ausscheidenden Frau Scharpf - für die professionelle Arbeit.

RBB Abendschau dazu und

Video vom Richtfest (14 Min).

..............................................................

Der Verein hat am 27.9.2017 an der

Fachtagung "Älter werden im Kiez" teilgenommen.

Diese Fachtagung dient der Weiterentwicklung der "Leitlinien der Berliner Seniorenpolitik" und verweist auch auf den "Siebten Altenbericht der Bundesregierung". Siehe dazu auch den Blogeintrag über "kleine Lebenskreise".



Veranstaltungen

Geduld... wir müssen erst einziehen...

Wir wollen in unseren Räumen zu Tischgesprächen einladen - dazu wollen wir Expert*innen einladen, die uns ein aktuelles Thema vermitteln können und dann gemeinsam diskutieren - bei gutem Essen und gutem Trinken...